KIDS-Schulungsprogramme für übergewichtige und
adipöse Kinder und Jugendliche

Je übergewichtiger ein Kind wird, desto mehr leidet auch seine Seele. Die Kinder fühlen sich abgelehnt, isoliert, sind gehemmt und leiden unter geringem Selbstwertgefühl.
Der erste Schritt für eine erfolgreiche Schulung ist, die Kinder selbstbewusster zu machen. Die Kinder lernen in einer Gruppe Gleichgesinnter die Grundlagen für ein gesundes Ernährungs- und Bewegungsverhalten als Basis für ein erfolgreiches Gewichtsmanagement.
Die KIDS-Schulungsprogramme ermöglicht eine intensive problembezogene Auseinandersetzung mit der Thematik Übergewicht und Adipositas und bietet dadurch strukturierte patientenbezogene Interventionsmöglichkeiten.
Die KIDS-Schulungsprogramme binden den behandelnden Arzt intensiv in alle Phasen der Betreuung ein.Spielerische Methoden und altersgemäße Inhalte ermöglichen das schrittweise Umsetzen des Gelernten in den Alltag.

Konkrete verhaltenstherapeutische Aufgabenstellungen an die Eltern fordern ein aktiveres Ernährungs- und Bewegungsverhalten in der Familie ein, festigen so die Familienzusammengehörigkeit und stärken die Vorbildfunktion der Eltern.

Eine handlungs- bzw. erlebnisorientierte Schulung weckt die Neugier der Kinder und lässt sie mit allen Sinnen erleben. Das selbst Erlebte wird von den Kindern behalten, verarbeitet und umgesetzt. Diese Form der Schulung erfordert von den beteiligten Fachkräften Flexibilität, Risikobereitschaft und fundiertes Fachwissen.
Die Erfolge der KIDS-Schulungen mit Kindern und Jugendlichen sprechen für sich und sind in unmittelbarem Zusammenhang mit der Motivation und Begeisterung der Fachkräfte für das Klientel „Kind“ zu sehen. Nicht außer Acht zu lassen ist, dass für eine erfolgreiche Schulung immer auch die Eltern einzubeziehen sind. Die Gleichgültigkeit, die sich häufig bei den Eltern in ihrem eigenen Verhalten bezüglich ihrer Gesundheit und zu erhaltender Leistungsfähigkeit widerspiegelt, kann durch Verantwortungsbewusstsein dem eigenen Kind gegenüber durchbrochen werden.

Die von KIDS festgeschriebene Selbstverpflichtung zur Weiterentwicklung des Schulungsprogramms wird durch die Verwertung praktischer Erfahrungen der beteiligten Fachkräfte kontinuierlich erfüllt. Dadurch wird einerseits der eigene Qualitätsanspruch abgedeckt, andererseits auch den Qualitätsvorgaben der Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter, des Bundesgesundheitsministeriums und der Kostenträger entsprochen.

  • KIDS ist erlebnisorientierte Ernährungspädagogik.
  • KIDS-Praxen verwenden altersdifferenziert entwickelte Materialien für die Schulungsteilnehmer
    und ernährungswissenschaftlich fundierte Elterninformationen analog zu den Schulungsinhalten.
  • KIDS-Therapeuten „schulen“ nicht nur, sondern begleiten betroffene Familien über den
    gesamten Schulungszeitraum und sind „Partner“ bei der Entwicklung eines individuellen Gewichtsmanagements.
  • KIDS-Schulungsmaterialien sind vielfach erprobt, die Konzepte entsprechen den Anforderungen der
    Primärprävention bzw. der ambulanten Rehabilitation (Tertiärprävention).
  • Die KIDS-Schulungskonzepte werden kontinuierlich den Anforderungen an
    Patientenschulungsmaßnahmen angepasst.
  • KIDS-Schulungsgruppen werden nach Alter und Entwicklungsstand der einzelnen Kinder zusammengestellt